Skip to content

Studienablauf Veterinärmedizin

Die reguläre Studienzeit beträgt 5,5 Jahre (11 Semester), von denen der vorklinische Abschnitt auch in deutscher Sprache angeboten wird. Das gesamte Studium beinhaltet etwa 5000 Stunden Vorlesungen bzw. Praktika. Der Lehrplan beinhaltet auch außerhalb der Vorlesungszeit praktische Arbeit in Instituten, Kliniken und landwirtschaftlichen Großbetrieben bzw. in der Praxis eines Tierarztes – d. h. in Institutionen, die sich vertraglich zur Beteiligung an der Ausbildung verpflichteten und von den zuständigen Behörden als Ausbildungsstätte für werdende Tierärzte anerkannt worden sind. Die Tierproduktionsanlagen der landwirtschaftlichen Großbetriebe, sowie die Tierkliniken der Universität und der Komitats-Veterinärstationen bieten für die Studenten eine einzigartige Möglichkeit zum selbständigen Arbeiten an Tieren.
     Das Wintersemester beginnt jeweils in der ersten Septemberhälfte und dauert bis Mitte Dezember, das Sommersemester beginnt in der ersten Februarhälfte und endet ca. Mitte Mai. Die Prüfungen werden in der vorlesungsfreien Periode, d. h. nach dem Wintersemester bis Anfang Februar bzw. nach dem Sommersemester bis Anfang Juli abgelegt.

An der Veterinärmedizinischen Fakultät in Budapest besteht seit September 1989 ein Studiengang in deutscher Sprache, der auf die ersten vier Semester, d. h. auf den vorklinischen Studienabschnitt (Vorphysikum und Physikum) beschränkt ist. Dieser Studienabschnitt ist der jüngsten deutschen Tierärztlichen Approbationsordnung (TAppO) angepast. Nach Abschluß der einzelnen Fächer werden den Studenten Bestätigungen über die Prüfungen ausgestellt, die den in Deutschland üblichen Bestätigungen entsprechen. Das klinische Studium, das gemäß der gegenwärtigen Studienordnung weitere drei Jahre dauert, kann durch Absolventen der vorklinischen Studien in englischer oder ungarischer Sprache in Budapest fortgesetzt werden. (Die Fortsetzung des Studiums an einer Hochschule in Deutschland ist jederzeit möglich, wenn der Student dort einen Studienplatz erhält.) Nach bestandener tiermedizinischer Abschlußprüfung wird das Diplom und der Titel “dr. vet. med.“ verliehen. Damit sind alle fachlichen Voraussetzungen erfüllt, um die Approbation zum Tierarzt zu erlangen.
     Außerhalb Ungarns ist die Anerkennung des in Budapest erworbenen Tierarztdiploms von den Bestimmungen des jeweiligen Landes abhängig. In Deutschland wird die ungarische tierärztliche Ausbildung unter der Bedingung als gleichwertig anerkannt, daß Absolventen der Veterinärmedizinischen Fakultät in Budapest zur Approbation in Deutschland in den sog. rechtsrelevanten Fächern (Arzneimittel‑, Berufs‑, Fleischhygiene‑, Futtermittel‑, Lebensmittel‑, Milchhygiene‑, Tierschutz‑, Tierseuchen‑, Tierzucht‑ und Strahlenschutzrecht) Ergänzungsprüfungen ablegen.

            Für den deutschsprachigen Studiengang stehen pro Studienjahr rund 60 Studienplätze zur Verfügung. Im ungarischen Studiengang studieren durchschnittlich 100 Studenten pro Studienjahr. 1992 wurde der englischsprachige Studiengang eingeführt (derzeit studieren ca. 50 Studenten pro Studienjahr).

Hier können Sie das Curriculum der ersten zwei Studienjahre herunterladen